Einzeln erstarken, gemeinsam gewinnen.

Wir rücken den gesunden Kern jedes behinderten Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit: die Persönlichkeit. Sie ist der Maßstab aller Förderung und die Basis allen Wachstums – im charakterlichen Sinn, im Gemeinsinn und im Hinblick auf alle Fähigkeiten. Wir machen spürbar, wie das eigene Fortkommen das soziale Zusammenleben verbessert. Und sehen den behinderten Menschen deshalb nicht als Empfänger karitativer Leistungen, sondern als produktiven Teil unserer Dorfgemeinschaft.

Hier bieten wir hier körperliche, seelische und geistige Begleitung, Betreuung und Pflege – und stehen damit für Werte wie Menschlichkeit, Würde und Zuwendung in Liebe und Respekt. So werden wir zu partnerschaftlichen Begleitern von Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Ihre Wünsche zu verstehen und in unsere Förderung einzubeziehen, ist unser oberstes Ziel. Denn nur so können die Betreuten ein selbstbestimmtes Leben führen – und mit uns eine Gemeinschaft bilden, in der Zusammenarbeit, Unterstützung und Lernen gelebt werden.

 

Spendengütesiegel

Der KARL SCHUBERT BAUVEREIN -Dorfgemeinschaft Breitenfurt erhielt am 8.10.2010 für seinen vertrauensvollen Umgang mit Spenden das SPENDENGÜTESIEGEL.

Außerdem sind Spenden an den  KARL SCHUBERT BAUVEREIN-Dorfgemeinschaft Breitenfurt seit 7.1.2010 steuerlich absetzbar durch  die Spendenbegünstigung gemäß §4aZ3 und 4EStG.

mehr ...

 

 

 

 

Heilpädagogische Fortbildung als Entwicklungshilfe für Rwanda

Im Sommer 2017 bin ich als Heilpädagoge und Dozent des Rudolf- Steiner- Seminars für Heilpädagogik vom Ubumwe Community in Rwanda eingeladen worden, den Mitarbeitern dort eine Fortbildung in anthroposophischer Heilpädagogik zu erteilen. Im Ubumwe community Center wird mit ca. 400 Kindern, die zum Teil schwer behindert sind, liebevoll gearbeitet. Die Mitarbeiter dieser Einrichtung haben den dringenden Wunsch nach Aus- und Weiterbildung geäußert. Dieses Pilotprojekt soll der Anfang einer Fortbildung für anthroposophische Heilpädagogik sein. Diese Kurse zielen darauf hin, die Mitarbeiter so auszubilden, dass sie durch die Methoden der anthroposophischen Heilpädagogik, den Kindern mehr und effizientere, therapeutische Unterstützung geben können.

Michal Mullan

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Projekt: